Um einen berühmten Dichter zu zitieren: „BANANAAAAA!“

240 g Mehl
200 g brauner Zucker
120 g zimmerwarme Butter
2 Eier
~400 g zerdrückte (über)reife Bananen
1 TL Natron
1 TL Backpulver
Salz
Vanilleextrakt, -paste

gehackte Walnüsse
Zucker
Wir brauchen Bananen! Ganz viele Bananen!
Wenn ihr welche habt, die euch schon zu reif zum essen sind, die sind perfekt! Ansonsten halt so reif wie möglich, sonst tut ihr dem Geschmack keinen Gefallen. Die Bananen können mit einer Gabel zerdrückt werden, mit einen Pürierstab bearbeitet werden oder was euch sonst so einfällt um sie breiig zu kriegen.
In einer Schüssel wird die Butter mit dem Zucker cremig gerührt und dann nach und nach die Eier eingearbeitet. Dann kommt das Bananenpüree und die Vanille dazu. Zuletzt wird Mehl, Backpulver, Natron und Salz hineingesiebt und locker untergerührt.

Den Backofen habt ihr vorher schon mal auf 175° Umluft gestellt.
Eine Kastenform buttern und mehlen oder mit Backpapier auskleiden und den Teig hineingeben. Ihr könnt das Bananenbrot natürlich so lassen, oder aber ihr macht ein schönes Topping aus gehackten Walnüssen und streut noch Zucker drüber.
Das ganze kommt 50-55 Minuten in den Ofen, Stäbchenprobe und dann könnt ihr ihn nach dem Abkühlen genießen.

Spielt mit zusätzlichen Zutaten: Nüsse in den Teig oder Schokotropfen (getestet und für gut befunden!), etwas Zimt (auch sehr nice) oder Pumpkin Pie Spice! <3

Und zum Bild… Gerade schneiden war in diesem Moment nicht meine Stärke!